Dackel Schleswig-Holstein
Dackel Schleswig-Holstein

Wurfplanung

Wenn wir einen Wurf planen, versuchen wir, unseren Zuchtidealen            - Familienhund - Leistung - Schönheit - ,

soweit wie möglich zu entsprechen. Nach diesem Grundsatz suchen wir dann auch den zur "Mutterlinie" passenden, natürlich aus einer Jagdgebrauchshundzucht stammenden, Rüden aus.

Sind die Welpen erst einmal geboren, verbringen sie die ersten Wochen in der Wurfkiste in unserem Schlafzimmer direkt neben "Mamas" Bett.

Werden die Welpen mobiler, erkunden und erobern sie Stück für Stück unser ganzes Haus. So lernen sie "spielend" alle Familienmitglieder, das "Rudel" und alle dazu gehörigen Geräusche, einschließlich Staubsauger und Fernseher, kennen.

In der fünften Woche ziehen die "kleinen Mäuse" in ihr Welpenhaus, zu dem ein großer Auslauf mit kleiner Schliefenanlage (Röhrensystem) gehört. Hier wird getobt, weiter Kontakt mit großen Hunden und erlegtem Wild gefunden

In der achten Woche werden die Welpen, nachdem sie " gechipt" worden sind, durch den Tierarzt grundimmunisiert und sorgfältig untersucht. Zu diesem Zeitpunkt sind die Hunde bereits mehrfach entwurmt worden.

Zum "traurigen" Abschluß, in der neunten Woche, erscheinen die Zuchtwarte des Deutschen Teckelklub, Gruppe Oldenburg i H und "checken" alle Welpen erneut auf eventuelle Fehler durch. Erst nach dieser umfangreichen Prozedur dürfen die kleinen Rauhbautze an ihre neuen "Zieheltern" abgegeben werden.

Immer wieder ein sehr, sehr schmerzlicher Augenblick für uns !!!

Die Freude bei den "neuen" Besitzern der kleinen Rauhbautze ist dann

allerdings unverkennbar !!! - und auch für uns schön!!!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michaela & Burkhard Hammann